Kontakt: mountainfeeling@bluewin.ch

Freitag, 4. Januar 2013

Weinachtsferien: Auf der Suche nach Eis...

Geplant war über die Weihnachtsferien die Eisklettersaison zu eröffnen, doch der Wärmeeinbruch vor Weinachten kam uns nicht gerade gelegen. Trotzdem starteten Sämi und Sevi am Samstag, 22.12.2012 Richtung Kandersteg, heiss auf Eis...
Fündig wurden wir in der ersten Seillänge vom Rattenpissior und in der Route "Stoffer's Line".
Sämi in Stoffer's Line

Sämi in Rattenpissior

Nach den Feiertagen machten wir uns auf, ins Averstal, da wir dort gute Eisverhältnisse vermuteten und siehe da, Eis hatte es, wenigstens ein bisschen. Nach einer gemütlichen Nacht auf dem Pausenplatz von Andeer (Nächtlicher Besuch vom Gemeindepräsi miteinbegriffen) kletterten wir am 28.12.2012 die Route "Rotes Vergissmeinnicht", welche wir nach einem mühsamen Zustieg schlussendlich doch noch fanden.
Sämi startet in Rotes Vergissmeinnicht

Am nächsten Tag wollten wir dann die Route "Diedrolux" klettern, doch siehe da, die erste Seillänge wies fast kein Eis auf, und der mühsame Mixedeinstieg hatte es in sich, so zogen wir ohne Erfolg wieder davon....

Ohne Eis kein Preis...

Am Nachmittag tobten wir uns dann noch im Eisklettergarten "Campsut" aus, der direkt an der Strasse liegt, so waren wir nicht ganz alleine da...

Campsut

Am nächsten Tag, dem 30.12.2012 wollten wir uns denn Klassiker des Tals, denn "Thron" oder "Il mostro" wagen. Durch einen muskelösen "Stromausfall" mussten wir jedoch vor dem Headwall kehren :(
Der Headwall vom Thron

Nach dem Neujahrsbeginn hatten wir erstmal genug von den kalten Eisfällen und so machten wir am 2.1.2013 eine Skitour im Diemtigtal, auf das Rothorn. Mitdabei war auch Simon (der Schweizer). Als wir beim Parkplatz ankamen, war das Wetter richtig grausig, Nebel und Schneefall. Nach einer kleinen Driftsession auf dem verschneiten Parkplatz fanden wir dann doch noch die Überwindung zu starten und machten uns auf in die Nebelsuppe.... Die Spurarbeit gestaltete sich gar nicht so einfach, doch kurz vor dem Gipfel riss das Wetter aufeinmal auf, dabei sahen wir, was für eine Scheisse wir gelaufen waren, doch wir waren alleine auf dem Gipfel und nur das zählt;) Die mühsame Arbeit zahlte sich aus, auf uns warteten unverspurte Pulverhänge vom feinsten.
Sevi am Spuren

Unverspurte Hänge nur für uns alleine ;)


Sämi am Paudern

So siehts ohne Nebel aus...

Am nächsten Tag hiess es dann für Sämi Ende Ferien, der harte Schulaltag wartete wieder auf ihn. Sevi machte sich am 3.1.2013 zusammen mit Simon (dem Deutschen) nochmals auf ins Avers, um den "Thron" komplett zu klettern. Nach einer kalten Nacht in Simon's "Kühlschrank- Bus" starteten wir am Morgen und kletterten die Route, knapp bevor uns die ersten Sonnenstrahlen einholten.
Simon klettert Richtung "Headwall"

Simon im Nachstieg im steilen Teil ( ist steiler als es aussieht...)

Die gesamte Route im Überblick...












Keine Kommentare:

Kommentar posten